Home

Sehr geehrte Frau Holle,

Ich wollte anfragen, ob es möglich wäre, Goldmarie nun gehen zu lassen. Nicht, dass ich auf das nächste Praktikum scharf wäre, nein, ich bin nur besorgt um die Gesundheit des armen Kindes. Schließlich darf man unter 18 nur eine gewisse Stundenanzahl pro Jahr arbeiten, und da dachte ich, dass diese schon bald überschritten sein könnte. Sonst spricht man von Kinderarbeit, und da müsste man rechtliche Konsequenzen ziehen, liebe Frau Holle. Bedenken Sie das bitte.

Wenn es nur um das Brot-aus-dem-Ofen-holen und das Äpfel-ernten ginge, wäre ich ja nicht so beunruhigt, aber dieses Bettenausschütteln – das geht furchtbar ins Kreuz! Und Sie wollen dem armen Kind ja keine frühzeitigen Rückenschmerzen oder sogar eine Fehlstellung der Wirbelsäule zumuten, oder irre ich da? Meine Liebe, seien Sie nicht so grausam! Ein paar Kilo Gold können eine kaputte Wirbelsäule auch nicht mehr reparieren.

Haben Sie übrigens gehört, dass es ganz gesund sein soll, in Bettwäsche zu schlafen, die nicht regelmäßig ausgeschüttelt wird? Dadurch, dass sich harmlose Naturstoffe vermehrt in der Bettwäsche ansammeln, wird man gegen mögliche Allergene, die sich darunter verstecken, immun. Kein unangenehmes Niesen mehr, keine juckenden Hautausschläge, keine Pusteln! Frau Holle, ihr Glück liegt zum Greifen nahe! Begehrter denn je werden Sie sein, je eher Sie mit dem Ausschütteln aufhören.  Goldmarie? Ach was, alle werden nach Frau Holle lechzen!

Mein letzter Ratschlag ist außerdem, wenn Sie nicht so einsam sein möchten, können Sie immer noch die Pechmarie zu sich holen. Die macht Ihnen vielleicht mal ab und zu ein leckeres Essen und ein Fußbad, aber die Bettwäsche bleibt – was natürlich nur ihrer Schönheit und Gesundheit dient – unausgeschüttelt. Und falls die Pechmarie doch fern bleiben sollte, sind da ja immer noch die Brote und die Äpfel, die sich sicher redlich bemühen werden, Sie zu unterhalten.

Mit bittersuesssen Gruesssen,
Eine, die auf Sonnenschein hofft.

PS: By the way, Sie könnten sich auch eine daunenfreie Sythetikbettdecke zulegen.

Quelle: http://meetthesticks.com/2009/12/

Advertisements

4 Kommentare zu “texte: Sehr geehrte Frau Holle.

    • dankedanke, spontanes lachen erfreut meine seele ^^ und spontaner sonnenschein würde das auch tun…und von mir aus darfs auch gleich sommer sein, gar kein problem, wenn der frühling mal ausgelassen wird *lalalala*

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s